Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Von ganzem Herzen, mit ganzer Seele und mit ganzer Kraft - toto corde, tota anima, tota virtute

CS Cup 2016 - Einsiedler Teams setzen sich durch

Mit fantastischem Wetter startete der diesjährige CS-Cup der Primarschule, der traditionsgemäss von den Fünftklässlern der Stiftsschule Einsiedeln durchgeführt wird.

Die Primarschülerinnen und -schüler wurden gemäss ihrer Klassenstufe auf die Verantstaltungsorte Ibach, Wollerau und Einsiedeln verteilt. Mit voller Begeisterung für das Fussballspielen starteten die Mannschaften in den sonnigen Tag.

Stiftsschüler als Schiedsrichter und Co.
Während die Primarschülerinnen und -Schüler um einen Platz im Halbfinale kämpften, waren die Stiftsschülerinnen und -Schüler unter der Leitung von Peter und Matthias Lüthi in Ibach mit verschiedensten Aufgaben betreut, während die Sportlehrer Reto Brunner und Fredi Trütsch in Wollerau und Einsiedeln das Sagen hatten. So waren einige auf dem Feld als Schiedsrichter tätig, andere hatten ihren Platz im Spielbüro oder waren als Fotografen unterwegs.

Kampf um den Platz im Halbfinale
Nach der ersten grossen Anstrengung gab es eine erholsame Mittagspause, bevor es bis um 14:00 Uhr weiter ging mit den Fussballspielen um die heissbegehrten Plätze im Halbfinale. Aus den verschiedensten Schulorten qualifizierten sich vier Knabenteams für die nächste Runde.

Crazy Killers auf dem Spielfeld
Bei den Mädchen ging es aufgrund der geringeren Anzahl angemeldeter Gruppen direkt ans Finalspiel. Hier setzten sich die „Hippies“ aus Einsiedeln durch, währendem sich die Jungs im kleinen Final den dritten Platz streitig machten. Die „Crazy Killers“ aus Schindellegi entschieden diesen für sich.

Einsiedler im nationalen Wettbewerb
Schliesslich ging es ans Eingemachte: Zwei Knabengruppen aus Einsiedeln konkurrierten im Finale um den ersten Platz. Das Team „Best of 4e“ aus dem Nordstrassen-Schulhaus gewann schliesslich das Spiel und hat somit den Sieg des heutigen CS-Cups errungen.

Die erstplatzierten Teams wurden nach Basel eingeladen und werden beim nationalen Wettbewerb gegen Gleichaltrige antreten.

Am Ende des Tages ging trotzdem keiner als Verlierer vom Platz, denn alle hatten neue Fussballerlebnisse sowie einen schulfreien Tag bei traumhaftem Wetter gewonnen.

Alina Jud (5c) und Ella Pannekeet (5b)