Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Von ganzem Herzen, mit ganzer Seele und mit ganzer Kraft - toto corde, tota anima, tota virtute

Was ist für Sie das Theater?

"Ich glaube an die Unsterblichkeit des Theaters. Es ist der seligste Schlupfwinkel für diejenigen, die ihre Kindheit heimlich in die Tasche gesteckt und sich damit auf und davon gemacht haben, um bis an ihr Lebensende weiterzuspielen".

Max Reinhardt

Das Theater ist eine wunderbare Möglichkeit, innerhalb der Realität eigene und fremde Wirklichkeiten zu inszenieren, sich darin zu finden, zu verlieren und wieder daraus aufzuerstehen, gestärkt und bereichert. Dies ist nur ein Teil: Das Zusammenspiel von Körper, Sinnen, Gefühlen, Sprechen und Spielen und von Wahrnehmung und Bewusstsein ist ein hoher pädagogischer Wert, besonders für junge Menschen in ihrer Entwicklung. Theater ist auch Menschsein.

Stiftsschule Einsiedeln Schultheater

Das Einsiedler Schultheater hat eine lange Tradition. In der jährlichen Aufführung werden bekannte Klassiker gespielt, immer mehr aber auch moderne und zum Teil umstrittene Autoren.

Die Aufführungen

2016     Hase Hase - von Coline Serreau
2015     Der gestiefelte Kater - von Ludwig Tieck
2014     Der Ritter vom Mirakel - von Lope de Vega
2013     Die Räuber - von Friedrich Schiller
2012     Ein wahrer Held - von John Millington Synge
2011     Romeo & Julia - von William Shakespeare
2010     Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui - von Bertold Brecht
2009     D'Artagnan und die drei Musketiere
2008     Ein Sommernachtstraum - von William Shakespeare
2007     In Liebe, dein Tod - von Nicole Füchslin, Judith Schmid,
              Teresa Ruhstaller, Fiona Kälin
2006     Ich knall euch ab - Morton Rhue
2005     Der Widerspenstigen Zähmung - von William Shakespeare
2004     Die wunderbare Welt des Monsieur CAMI - nach Pierre Henri Cami
2003     Wie es euch gefällt - von William Shakespeare
2002     Andorra - von Max Frisch
2001     Ein idealer Gatte - von Oscar Wilde