Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Von ganzem Herzen, mit ganzer Seele und mit ganzer Kraft - toto corde, tota anima, tota virtute

Stiftstheater 2019

Der Autor und das Stück "Le Malade imaginaire"

Eigentlich hätte Jean-Baptiste Poquelin das väterliche Geschäft übernehmen sollen. Doch die Liebe zur Schauspielerin Madeleine Béjart und jene zum Theater kamen ihm dazwischen. Er nahm den Künstlernamen Molière an und gründete mit seiner Geliebten das Théâtre Illustre. In Paris war er erfolgreicher Schauspieler, Leiter einer Theatergruppe und Autor und spielte selbst vor Louis XIV. Molière schrieb über 30 Stücke, führte Regie und spielte fast jeden Abend die Hauptrolle. Er arbeitete sich regelrecht zu Tode: In der Vorstellung vom 17. Februar 1673, in der Molière den „Eingebildeten Kranken“ spielte, brach er zusammen und verstarb noch im Kostüm.

Dieser „eingebildete Kranke“ heisst Argan und ist ein Hypochonder: Er zieht Ärzte zu Rate, die ihm geduldig und gerne überflüssige Behandlungen gegen überteuerte Rechnungen verschreiben. Ein Arzt im Hause wäre fein, denkt Argan und möchte deshalb seine Tochter mit einem solchen verheiraten. Sie ist jedoch in Cléante verliebt – und die Komödie nimmt ihren Lauf.

Flyer

Regie: Oscar Sales Bingisser

Vorstellungen im Theatersaal der Stiftsschule 

  • Freitag, 15. März 2019, 20.00 Uhr
  • Samstag, 16. März 2019, 20.00 Uhr
  • Sonntag, 17. März 2019, 17.00 Uhr
  • Freitag, 22. März 2019, 20.00 Uhr
  • Samstag, 23. März 2019, 20.00 Uhr


Karten Online-Reservation
(Für die Bestellbestätigung ist allenfalls der SPAM-Ordner zu kontrollieren)

  Erwachsene Fr. 20.-
  Schüler & Studenten Fr. 10.-
  aktuelle Stiftsschüler Fr. 5.-
  Kinder bis 12 Jahre Fr. 5.-
  Patres gratis


Theaterbistro
Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt; das Theaterbistro öffnet jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.